Gündung des CDU Ortsverbandes Denkendorf

Der CDU Ortsverband Denkendorf wurde am 16. März 1971 im damaligen "Höhenrestaurant" (heutiges Festhallenrestaurant) gegründet.

Zum 1. Vorsitzenden wurde Gottlob Vogt gewählt, der Vater unseres heutigen Ehrenvorsitzenden Wolfgang Vogt. Seine Stellvertretung übernahm Wilhelm Eppinger, der später auch Vorsitzender wurde. Das Amt der Schriftführerin erhielt Ursula Hauser und Kassier war damals unser späteres Ehrenmitglied Richard Hermann, der diese Tätigkeit bis zu seinem Tod im Jahr 2007 fast ununterbrochen ausübte.

Als Beisitzer fungierten Walter Grill, Reinhold Mezger, Eugen W. Berg, Anna Roggow, Johann Kupka und Michael Wirth.

Die Prüfung der Kasse übernahmen damals Willi Drechsler und Reinhold Metzger.

Vorsitzende und Ehrenmitglieder

Vorsitzende/Stellvertreter
Gottlob Vogt 1971 - 1973
Wilhelm Eppinger

Walter Grill 1973
Wilhelm Eppinger

Paul Biber 1973 - 1974
Wilhelm Eppinger

Wilhelm Eppinger 1974 -1980
Reinhold Mezger und Jürgen Max

Herbert Matzke 1980 - 1983
Richard Hermann

Wilhelm Eppinger 1983 - 1986
Klaus Faber und Michael Wirth

Klaus Faber 1986 - 1990
Dr. Ulrich Deutschmann

Jürgen Bluhm 1990 - 1994
Rainer Bolsinger und Klaus Faber

Peter Nester 1994 - 2008
Jürgen Bluhm, Rainer Bolsinger,
Gerd Könings und Juliane Weber
Julia Renz

Klaus Oschwald 2008 - 2011 (†)
Patrick Glaser

Patrick Glaser 2011-Heute

Sabine Lettau

Andreas Allmendinger

Ehrenvorsitzende
Gottlob Vogt (verstorben 1991)

Wolfgang Vogt Ehrenvorsitzender
Träger des Bundesverdienstkreuzes

Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat
Gottlob Vogt
Wolfgang Vogt 1974 bis 2007
Peter Nester seit 2007

Ehrenmitglied
Richard Hermann (Schatzmeister seit 1971) 2007 verstorben

Ehrung für Wolfgang Vogt und Richard Hermann

Im Rahmen der Mitgliederversammlung, wurden am 03.11. 2000 Wolfgang Vogt und Richard Hermann für ihre jahrelange Arbeit und ihr Engagement für die CDU in Denkendorf geehrt.

Wolfgang Vogt ist seit 1971 im Gemeinderat. Drei Jahre später übernahm er hier das Amt des Fraktionsvorsitzenden, wodurch er automatisch auch dem Vorstand des CDU-Ortsverbandes angehörte. Er leitet seither die Fraktion mit hohem persönlichen Einsatz und Weitblick. Im vergangenen Jahr wurde er außerdem zum ersten stellvertretenden Bürgermeister gewählt. Aber nicht nur in Denkendorf ist Wolfgang Vogt ehrenamtlich aktiv. Seit 1994 gehört er auch dem Kreistag an. In Würdigung seiner weitreichenden Verdienste wurde er von den anwesenden Mitgliedern einstimmig zum Ehrenvorsitzenden des Ortsverbandes Denkendorf gewählt.

Ebenfalls ein "Mann der ersten Stunde" war Richard Hermann. Das Amt des Schatzmeisters hat er heute noch inne, wie bei der Gründung des CDU-Ortsverbandes am 16. März 1971. "Nebenbei" war er 15 Jahre lang im Gemeinderat. In Würdigung auch seiner sonstigen Leistungen, nämlich als Vorstandsmitglied, welches bei allen Aktionen und Arbeiten stets dabei ist, wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Beide erhielten eine Urkunde, persönlich unterschrieben von unserem Landesvorsitzenden und Ministerpräsidenten Erwin Teufel.

Wolfgang Vogt erhält Bundesverdienstkreuz


Ein erfreuliches Ereignis war die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an unseren Ehrenvorsitzenden Wolfgang Vogt. Seit über 30 Jahren im Gemeinderat (bereits am 12.11.2001 wurde ihm die goldene Ehrennadel des Gemeindetages BW für seine 30-jährige GR-Tätigkeit überreicht), Fraktionsvorsitzender und Kreisrat - Wolfgang Vogt verkörpert im besonderen Maß die Bereitschaft von Bürgern zur Übernahme ehrenamtlichen Engagements und der damit verbundenen Verantwortung. Eine leider seltener werdende Tugend.

Aus den Händen unseres Landrates Heinz Eininger erhielt Wolfgang Vogt am 03.05.2002 im Sitzungssaal des Denkendorfer Rathauses das Bundesverdienstkreuz. Der Landrat sowie Bürgermeister Peter Jahn und CDU-Ortsvorsitzender Peter Nester würdigten die Verdienste von Wolfgang Vogt, seine ehrenamtliche Arbeit für die Bürger in der Gemeinde und im Kreis.

Dieses Lob in Form der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes hat er sich redlich erarbeitet und wahrlich verdient. Wir alle haben uns mit ihm gefreut.

Vorstellung Lärmminderungsplan

Am Donnerstag, 22.08.2002 trafen sich interessierte Bürger mit dem damaligen Kandidaten und späteren Bundestagsabgeordneten, Markus Grübel, am Parkplatz Erlachsee. Bei der Brücke über die BAB (ehemals Fuchsbau) wurde Markus Grübel "vor Ort" über den Lärm in Denkendorf informiert.

Bei der anschließenden öffentlichen Veranstaltung in der Gaststätte "Alter Bären" wurden die interessierten Bürger, darunter auch Vertreter der Bürgerinitiative gegen Lärm, über die aktuellen Planungen der ICE-Trasse und der Messe sowie über den Lärmminderungsplan Filder informiert.

Dieser Lärmminderungsplan, welcher auf die Initiative von Umwelt- und Verkehrsminister Ulrich Müller und Bürgermeister Peter Jahn zurückzuführen ist, war Voraussetzung für die Ausweisung des "Sondergebietes Filder".

Durch die damit deutlich gewordene Sonderbelastung war es auch möglich, finanzielle Mittel in Höhe von 7,5 Mio. € durch das Land bereitzustellen.

Fraktionsvorsitzender Friedrich Merz in Denkendorf

Friedrich Merz bei der Wahlveranstaltung zur Bundestagswahl (22.09.2002) am 03. September 2002, 17 Uhr in der Festhalle Denkendorf.

150 Zuhörer füllten an diesem normalen Werktag die Festhalle.

Ministerpräsident Günther Oettinger auf Wahlkampftour

Am Samstag, 11. März 2006, 14.30 Uhr, besuchte unser Ministerpräsident Günther Oettinger, zusammen mit Christa Vossschulte, auf seiner Wahlkampftour auch Denkendorf. Beide lobten das Engagement unseres Bürgermeisters Peter Jahn für die freiwillige Einführung der 40 Stundenwoche auf dem Denkendorfer Rathaus aber auch die Arbeitsbereitschaft der Gemeindebediensteten.

Ehrenmedaille für unser Gründungsmitglied Willi Drechsler


Im Rahmen der Festveranstaltung zum 125-jährigen Jubiläum des Evangelischen Kleinkinderpflegevereins, erhielt unser CDU-Mitglied Willi Drechsler am 13. Oktober 2002 die Ehrenmedaille in Gold der Gemeinde Denkendorf. Bürgermeister Peter Jahn würdigte den Geehrten als ein personifiziertes Symbol für die Kontinuität und den hohen Standard der Kindergartenarbeit in Denkendorf. Gleichzeitig, so Bürgermeister Jahn, werde mit der Auszeichnung stellvertretend auch das große Engagement der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Kleinkinderpflegevereins gewürdigt.

Willi Drechsler ist als Gründungsmitglied unseres Ortsverbandes ein Mann der "ersten Stunde" und war langjähriger Kassenprüfer.

Bezirksparteitag am 25.10.2003


Über 300 Delegierte nahmen am 35. Bezirksparteitag der CDU-Nordwürttemberg in der Denkendorfer Festhalle teil. Nicht zuletzt der Gastredner und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU im Bundestag, Friedrich Merz, war für diese stolze Teilnehmerzahl verantwortlich. Und wie bereits ein Jahr zuvor im Bundestagswahlkampf wurde Friedrich Merz wieder herzlich in Denkendorf empfangen.

Nach der Begrüßung durch den Bezirksvorsitzenden Günther Oettinger, stellte Friedrich Merz die Konzepte der CDU hinsichtlich Gesundheits- Renten- Steuer- und Wirtschaftspolitik vor. Durch eine Vereinfachung der Steuergesetze, mit nur noch wenigen Ausnahmen und Entlastung der Familien, soll für mehr Steuergerechtigkeit gesorgt werden. Mit einem Steuerhöchstsatz von 36% soll auch der Abwanderung von immer mehr Leistungsträgern ins Ausland entgegengewirkt werden.

Friedrich Merz sprach sich für eine Abschaffung der Gewerbesteuer aus, wobei die Einnahmen der Gemeinden durch die Beteiligung an der Einkommensteuer und Körperschaftssteuer gesichert werden sollen. Langanhaltender Beifall zeigte die Zustimmung der Basis zu den Konzepten der CDU.

Günther Oettinger bedankte sich bei Friedrich Merz für die brillante Rede und wies in seinem Rechenschaftsbericht insbesondere auf die Bedeutung der Familienpolitik bei den am 13. Juni 2004 anstehenden Kommunalwahlen hin. Günther Oettinger stellte klar, dass für die CDU in erster Linie die Familie Garant für eine gute Erziehung unserer Kinder sein muss. Die gesellschaftlichen Entwicklungen verlangen jedoch ein erweitertes Angebot an Kinderbetreuung, welches gefördert werden muss.

Günther Oettinger wurde bei den anschließenden Wahlen mit überwältigender Mehrheit in seinem Amt bestätigt. Nach Behandlung mehrerer Anträge konnte der Bezirksparteitag bereits frühzeitig beendet werden.

Eberhard Gienger MdB in Denkendorf


Der 36-fache Deutsche Meister und Weltmeister am Reck, Eberhard Gienger, weltbekannt auch durch den von ihm erfundenen Gienger-Salto, der heute zu den Standard-Turnelementen am Reck gehört, referierte am 08. April 2005 im Bankettraum des Denkendorfer Festhallenrestaurants über die Bedeutung des Sports und des Ehrenamtes. Eberhard Gienger hob hervor, wie wichtig die körperliche Betätigung für Kinder und Jugendliche ist – zum einen für den Geist, aber auch das spielerische erlernen von Disziplin, Gemeinschaftssinn und das Miteinander mit ausländischen Mitbürgern und allen gesellschaftlichen Schichten.

3,9 Milliarden werden bundesweit vom Staat an den Sport „ausgeschüttet“ – allein die Kommunen tragen davon jedoch die Hauptlast mit 3,1 Milliarden. Bei den Ländern ist jedoch Baden-Württemberg wieder einmal an der Spitze – 67 Millionen sind im Landeshaushalt für die Sportförderung vorgesehen – im Vergleich: Hessen 15 Mio., Niedersachsen 25 Mio., Bayern 30 Mio. Ehrenamtliche Arbeit kann in Baden-Württemberg auch bereits in den Schulzeugnissen als herausragende Leistung und Engagement hervorgehoben werden.

Wie wichtig die ehrenamtliche Arbeit ist unterstrich Eberhard Gienger damit, dass einer Berechnung zu Folge für deren „Dienstleistungen“ (alle Bereiche eingerechnet) 50 Milliarden Euro jährlich ausgegeben werden müssten – eine stolze Summe.

Mit Gedichten und Reimen zeigte Eberhard Gienger noch seine weiteren Talente und schmückte damit seinen interessanten Vortrag.

Ende der Ära Vogt im Denkendorfer Gemeinderat


Die Ära Vogt im Denkendorfer Gemeinderat ging am 07. Mai 2007 zu Ende. Seit 1971 – in jenem Jahr wurde auch unter Vorsitz von Gottlob Vogt der CDU-Ortsverband Denkendorf gegründet – war Wolfgang Vogt im Gemeinderat, 33 Jahre davon als Fraktionsvorsitzender. Sein Vater Gottlob Vogt hatte zuvor 16 Jahre dieses Amt inne. Im Vordergrund seines ehrenamtlichen Engagements stand bei Wolfgang Vogt stets das Wohl aller Denkendorf Bürgerinnen und Bürger – unabhängig von politischen Sichtweisen und stets darauf bedacht, dass nicht Einzelinteressen in den Vordergrund gerückt werden. Dies wird auch weiterhin Leitlinie für die CDU-Fraktion sein. Mit geradlinigen, verlässlichen, christlichen und wertkonservativen Standpunkten war er ein zuverlässiger Partner, was ihm große Achtung über die Parteigrenzen hinweg einbrachte. Im Rahmen einer Feierstunde erhielt Wolfgang Vogt die Ehrenmedaille in Gold der Gemeinde Denkendorf, nachdem ihm bereits vor Jahren das Bundesverdienstkreuz für seine außerordentlichen Verdienste verliehen wurde. Der CDU Denkendorf wird Wolfgang Vogt aber weiterhin als Ehrenvorsitzender erhalten bleiben.

Jochen Raisch rückt für Wolfgang Vogt in den Gemeinderat nach, wir wünschen ihm einen guten Start. Das Amt des Fraktionsvorsitzenden übernimmt Peter Nester.

Landesehrennadel und Kronenkreuz für Willi Drechsler


Nach fast 40-jähriger Tätigkeit im Vorstand des Evangelischen Kleinkinderpflegevereins, schied unser Mitglied Willi Drechsler aus seinem Amt aus. Beinahe vier Jahrzehnte wirkte er ehrenamtlich in der Leitung des Kleinkinderpflegevereins mit. Er hat die Arbeit der Kleinkinderbetreuung in Denkendorf in verantwortungsvoller Position maßgeblich mitgeprägt.

Im Rahmen eines Gottesdienstes in der Auferstehungskirche wurde er am 14. Dezember 2008 verabschiedet. Hierbei würdigten Bürgermeister Peter Jahn und Pfarrer Dr. Rolf Noormann seine außerordentlichen Verdienste. Bürgermeister Peter Jahn überreichte ihm im Namen des Ministerpräsidenten die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg. Dr. Noormann überraschte Willi Drechsler mit dem Kronenkreuz in Gold des Diakonischen Werkes Deutschland.